Der SV Siegfried zeigt einen großen Kampf

Im vermutlich letzten Heimkampf der diesjährigen Saison konnte der SV Siegfried Hallbergmoos noch einmal eine bemerkenswerte Leistung zeigen. Der Kampf gegen die favorisierte Mannschaft des VfL Neckargartach ging zwar mit 12:17 verloren, dennoch boten die Ringer des SVS ihren Zuschauern im Achtelfinalhinkampf eine super Leistung an.

Die Gäste boten dabei alles auf, unter anderem auch Weltmeister Frank Stäbler, doch die Hallbergmooser kämpften gegen diese absolute Spitzenmannschaft vor rund 500 Zuschauern famos und konnten so einen tollen Abschluss vor heimischer Kulisse feiern. Das man am Ende nur mit 5 Punkten Differenz unterlegen war, ist zumindest aus Sicht des SVS ein sehr positiver Aspekt, wenngleich natürlich die Chancen auf ein Weiterkommen nur noch sehr gering sind.

Bedingt durch den Stilartwechsel musste Rene Winter bis 57kg diesmal wieder im Freien Stil antreten, dabei hatte er mit dem sehr starken Levan Metreveli einen übermächtigen Gegner. Der Gästeringer zeigte auch seine internationale Klasse und beendete den Kampf vorzeitig mit 15:0.

Im Schwergewicht bis 130kg Greco zeigte Vilius Laurinaitis gegen den deutlichen schwereren Eduard Popp einen tollen Kampf. Er führte sogar bis in die Schlussminute, doch dann drehte ihn sein Gegner mehrmals durch und gewann deshalb noch mit 7:1.

Bis 61kg Greco lieferte der etwas angeschlagene Justas Petravicius wieder mal eine bärenstarke Leistung ab. Nach einen knappen Pausenstand drehte er in Hälfte zwei mächtig auf und besiegte Valentin Lupu noch deutlich mit 14:3 Punkten.

Bis 98kg Freistil war der Kampfverlauf zwischen Ahmet Bilici und Stefan Kehrer ähnlich. Auch hier zog der SVS Ringer in der zweiten Kampfhälfte davon und gewann dieses Duell noch souverän mit 9:3.

Bis 66kg Freistil standen sich Thomas Kopp und Recep Topal gegenüber. Gegen diesen internationalen Spitzenmann kämpfte Kopp zwar verbissen, konnte aber am Ende eine vorzeitige 0:15 Niederlage nicht verhindern. So führten die Gäste aus Heilbronn zur Pause mit 10:5.

Nach der Pause ging es dann mit dem wohl spektakulärsten Kampf des Abends weiter. Bis 86kg Greco bekam es Alex Kessidis mit Bogdan Eismont zu tun. Trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes von 1:6 konnte er seinen Kontrahenten in der Folge derart zermürben sodass dieser völlig einbrach. Am Ende gewann er dann unter tosendem Applaus der Zuschauer sogar noch vorzeitig mit 23:7 Punkten.

Einen schweren Stand hatte dagegen Manuel Striedl bis 71kg Greco. Gegen den starken Christian Fetzer konnte er nicht viel entgegensetzten und musste sich somit in der zweiten Runde schultern lassen.

Bis 80kg Freistil zeigten dann Ergün Aydin und Taimuraz Friev einen hochklassigen Kampf. Leider fehlten ihm am Ende noch ein paar Sekunden um diesen Spitzenringer zu bezwingen, doch trotz dieser knappen 3:5 Niederlage zeigte er eine starke Leistung.

Bis 75kg Freistil standen sich Andreas Walter und Christian Maier gegenüber. Dank einer großartigen ersten Hälfte mit klarer Führung konnte Walter dieses Duell sehr souverän für sich entscheiden. Durch seinen 10:2 Erfolg konnte er den SVS vor dem letzten Kampf sogar nochmal auf 12:15 heranführen.

Im abschließenden Duell bis 75kg Greco folgte der mit Spannung erwartete Kampf zwischen Michael Prill und dem amtierenden Weltmeister Frank Stäbler. Gleich zu Beginn konnte Prill den Weltmeister sogar überraschen und wäre beinahe in Führung gegangen. In der Folge marschierte Stäbler aber mächtig voran, doch trotz einer 0:6 Niederlage zeigte Prill eine beeindruckende kämpferische Leistung.

So heiß es nach zehn tollen Kämpfen 17:12 für die Gäste aus Heilbronn. Der SV Siegfried musste sich aber anschließend nicht verstecken, sondern konnten sich für diese grandiose Leistung von den Fans feiern lassen. Im Anschluss an den Kampf fand die alljährliche Weihnachtstombola sowie die Jahresabschlussfeier statt. Dabei konnten Ringer und Zuschauer des SVS auf eine mehr als überragende Saison zurückblicken.

Einzelergebnisse:

Freistil 57 Rene Winter Levan Metreveli Vartanov 0:4 TÜ 0:15 02:50
Gr.-röm. 130 Vilius Laurinaitis Eduard Popp 0:2 PS 1:7 06:00
Gr.-röm. 61 Justas Petravicius Valentin Lupu 3:0 PS 14:3 06:00
Freistil 98 Ahmed Bilici Stefan Kehrer 2:0 PS 9:3 06:00
Freistil 66 Thomas Kopp Recep Topal 0:4 TÜ 0:15 05:14
Gr.-röm. 86 Alex Kessidis Bogdan Eismont 4:0 23:7 05:47
Gr.-röm. 71 Manuel Striedl Christian Fetzer 0:4 SS 0:10 03:44
Freistil 80 Ergün Aydin Taimuraz Naskidaeva Friev 0:1 PS 3:5 06:00
Freistil 75A Andreas Walter Christian Maier 3:0 PS 10:2 06:00
Gr.-röm. 75B Michael Prill Frank Stäbler 0:2 PS 0:6 06:00