• Register
Sonntag, 13 September 2015 17:47

Am Ende reichte es zwar wieder nicht für den SV Siegfried Hallbergmoos, doch trotz der knappen 6:13 Niederlage gegen den haushohen Favoriten SV Wacker Burghausen zeigten die Gastgeber in der gut besuchten Hallberghalle eine sehenswerte Leistung. Dabei wäre auf Seiten des SVS sogar deutlich mehr drin gewesen, obwohl die Gästeringer nahezu in ihrer besten Formation aufliefen. Die SVS Ringer konnten zwar insgesamt nur zwei Einzelsiege erringen, aber dafür gingen sage und schreibe fünf Kämpfe mit jeweils nur 0:1 an Burghausen. Mit dem Quäntchen Glück in einigen Aktionen hätte der SV Siegfried durchaus den einen oder anderen Kampf mehr für sich entscheiden können.

Rene Winter stand im leichtesten Limit bis 57kg Freistil mit Ivan Djorev einen erfahrenen und abgezockten Ringer gegenüber. Er verkaufte sich insgesamt recht teuer, konnte aber eine vorzeitige 5:20 Niederlage nicht abwenden. Im Schwergewicht traf Aldas Lukosaitis auf Eugen Ponomartschuk. In einem engen Kampf bei dem viel Blut floss, musste er sich trotz heftiger Gegenwehr knapp mit 2:3 Punkten geschlagen geben. Bis 61kg Greco standen sich mit Dominic Kurz und Mikyay Naim etwa zwei gleichstarke Ringer gegenüber. Das Duell endete 2:7 aus Hallbergmooser Sicht. Rafael Toth traf bis 98kg Freistil auf Miroslav Geshev. Gegen den bulligen und kompakten Gästeringer fand er leider nicht das richtige Mittel und verlor nach Punkten mit 0:7. Anschließend bekam es Thomas Kopp mit Martin Maier zu tun. In einem engen Duell konnte der Gästeringer seine hauchdünne 4:3 Führung gerade so über die Zeit bringen.

Nach der Pause ging es bis 86kg Greco zwischen Christoph Bauer und Maxi Lukas weiter. Trotz aller Bemühungen ging auch hier der Kampf mit 0:1 äußerst knapp an den Gästeringer. Manuel Striedl kämpfte in der Klasse bis 66kg Greco aufopferungsvoll gegen Andreas Maier und hätte kurz vor Ende fast den Sieg geholt, verlor leider auch denkbar unglücklich mit 3:4 Punkten. Dann aber gab es die ersten Punkte für den SVS, denn Ergün Aydin hatte bis 86kg Freistil mit Johannes Batt keine Probleme und sammelte eifrig Punkt für Punkt. Am Ende stand ein klares 13:2 auf der Anzeigetafel. Ein starkes Debüt im SVS-Dress lieferte anschließend unser Neuzugang Balint Molnar gegen den Ex-Hallbergmooser Nikolay Kurtev ab. Eigentlich war er der bessere und aktivere Ringer, doch konnte er sich nicht belohnen und musste sich durch eine späte Wertung des Gegners mit 8:8 Punkten geschlagen geben. Im letzten Kampf des Abends gab es noch einen Sieg. Michael Prill war in der 75kg Greco-Klasse gegen Florian Mayerhofer stets der Herr des Geschehens und fuhr einen ungefährdeten 11:0 Erfolg ein.

So hieß es 6:13 für die Gästestaffel aus Burghausen. Zwar gewann der SV Siegfried nur zwei Kämpfe, doch mit etwas mehr Glück und Durchschlagskraft, die man sich im Laufe der Saison nun erarbeiten muss, wäre mehr möglich gewesen. Nächste Woche möchte die Mannschaft beim ASV Urloffen die ersten Punkte einfahren. Keine einfache Aufgabe, denn Urloffen hat am gestrigen Kampftag den SC Anger besiegt.

 

 

 

Einzelergebnisse:

 

 

Freistil 57 Rene Winter Ivan Djorev 0:4 TÜ 5:20 05:09
Gr.-röm. 61 Dominic Kurz Mikyay Naim 0:2 PS 2:7 06:00
Freistil 66A Thomas Kopp Martin Maier 0:1 PS 3:4 06:00
Gr.-röm. 66B Manuel Striedl Andreas Maier 0:1 PS 3:4 06:01
Freistil 75A Balint Molnar Nikolay Kurtev 0:1 PS 8:8 06:00
Gr.-röm. 75B Michael Prill Florian Mayerhofer 3:0 PS 11:0  06:00
Freistil 86A Ergün Aydin Johannes Batt 3:0 PS 13:2  06:00
Gr.-röm. 86B Christoph Bauer Maxi Lukas 0:1 PS 0:1 06:00
Freistil 98 Rafael Toth Miroslav Geshev 0:2 PS 0:7 06:00
Gr.-röm. 130 Aldas Lukosaitis Eugen Ponomartschuk 0:1 PS 2:3 06:00

 

Gelesen 1049 mal