• Register
Sonntag, 25 Oktober 2015 06:51

Der SV Siegfried Hallbergmoos hat sich beim Auswärtskampf gegen den SV Triberg trotz der 20:13 Niederlage achtbar aus der Affäre gezogen. Gegen die starken Gastgeber aus Südbaden konnte der SVS sogar fünf Einzelkämpfe für sich entscheiden. Dennoch reichte es am Ende nicht zur Überraschung, da man in den restlichen Duellen die Maximalpunktzahl abgab. Somit beendet der SVS die Vorrunde mit drei Siegen und fünf Niederlagen auf dem siebten Tabellenplatz und hat in der Rückrunde noch alle Chancen auf einen guten Mittelfeldplatz.

Im Fliegengewicht kam Andreas Walbrun erneut zum Einsatz. Allerdings konnte er gegen seinen Gegner Viktor Lyzen, den amtierenden 3. Junioreneuropameister nicht mithalten und unterlag mit 0:17. Im Schwergewicht zeigte Aldas Lukosaitis eine starke Leistung und besiegte Andrian Mocanu verdient mit 12:6 Punkten. Einen weiteren Sieg steuerte Dominic Kurz gegen den erfahrenen Robert Miuti bei. Nach hartem Kampf stand am Ende ein knapper 5:3 Erfolg zur Buche. Immer besser in Fahrt kommt Rafael Toth. Diesmal bezwang er Jan Furtwängler nach klarer 14:2 Führung noch auf Schulter. Bis 66kg Freistil musste Thomas Kopp gegen den starken Maxim Perpelita ran. Nach guter erster Hälfte drehte der Triberger mächtig auf und siegte überlegen mit 15:0.

Nach der Pause hatte Jakob Jung bis 86kg Greco mit Bogdan Eismont einen übermächtigen Gegner. Nach gut eineinhalb Minuten hieß es 16:0 für den Südbadener. Einen ebenso starken Kontrahenten hatte Witalis Lazovski im Greco Leichtgewicht. Der Armenier Aleksan Mikayelyan war eine Nummer zu groß und so konnte er die 0:15 Niederlage nicht verhindern. Den nächsten Erfolg für Hallbergmoos erkämpfte Ergün Aydin gegen Nico Schäuble bis 86kg Freistil. Er sammelte Punkt für Punkt und gewann dadurch vorzeitig mit 15:0 Punkten. Anschließend gab Marcel Berger in der Gewichtsklasse bis 75kg Freistil sein Debüt in der 2.Bundesliga. Doch gegen den erfahrenen Roman Dermenji hatte er wenig Chancen und musste sich nach 0:14 Rückstand noch schultern lassen. Im letzten Kampf konnte Michael Prill im Greco Weltergewicht gegen Pascal Becker einen weiteren Sieg beisteuern. Nach komfortabler Führung wurde es zum Ende noch einmal spannend, dennoch reichte es zum verdienten 7:4 Punktsieg. So stand ein 20:13 Sieg für den SV Triberg auf der Anzeigetafel, was aber angesichts der etwas dezimierten SVS Staffel ein ganz gutes Ergebnis ist. Nun beginnt nächste Woche schon die Rückrunde und durch die ganz ordentliche Vorrunde kam man da auch einiges von der jungen Hallbergmooser Mannschaft erwarten, zumal man durch den Stilartwechsel durchaus an Schlagkraft dazu gewinnt. 

 

Einzelergebnisse:

Freistil 57 Viktor Lyzen Andreas Walbrun 4:0 TÜ 17:0  02:32
Gr.-röm. 61 Robert Miuti Dominic Kurz 0:1 PS 3:5 06:00
Freistil 66A Maxim Perpelita Thomas Kopp 4:0 TÜ 15:0  03:58
Gr.-röm. 66B Aleksan Mikayelyan Witalis Lazovski 4:0 TÜ 15:0  03:19
Freistil 75A Roman Dermenji Marcel Berger 4:0 SS 14:0  03:48
Gr.-röm. 75B Pascal Becker Michael Prill 0:2 PS 4:7 06:00
Freistil 86A Nico Schäuble Ergün Aydin 0:4 TÜ 0:15 05:06
Gr.-röm. 86B Bogdan Eismont Jakob Jung 4:0 TÜ 16:0  01:38
Freistil 98 Jan Furtwängler Rafael Toth 0:4 SS 2:14 02:39
Gr.-röm. 130 Andrian Mocanu Aldas Lukosaitis 0:2 PS 6:12 06:00
Gelesen 1082 mal