• Register
Sonntag, 04 September 2016 11:46

SV Siegfried feiert Auftakt nach Maß Empfehlung

Einen wahrhaft gelungenen Auftakt in die neue Zweitligasaison erwischte der SV Siegfried Hallbergmoos am vergangenen Samstag. Gegen den Aufsteiger SV Untergriesbach siegte man vor rund 400 Zuschauern in der Hallberghalle klar mit 25:3 und übernahm damit gleich die Tabellenspitze. Ein Sieg war im Vorfeld schon zu erwarten gewesen, aber dass dieser gleich so hoch ausfallen sollte, damit konnte nicht unbedingt gerechnet werden. Zumal die Niederbayern mit einer durchaus starken Mannschaft angereist waren. Doch schon vor dem Kampf passierte ihnen ein ärgerliches Missgeschick, denn Weltergewichtler Michael Widmayer verpasste das Abwiegen und so blieb diese Klasse unbesetzt.

Bis 57kg Freistil wurde Rene Winter für "sein Gewicht machen" belohnt und konnte wie schon in der Vorsaison seinen Gegner Marco Lenz zwar knapp aber verdient mit 5:2 Punkten besiegen. Im Schwergewicht traf Neuzugang Zsolt Török auf den Olympiateilnehmer und Landsmann Balazs Kiss. Nach einem hart umkämpften Duell siegte am Ende der Gästeringer mit 6:1, doch trotz der Niederlage zeigte er bereits sein Können.
Im Bantamgewicht konnte Rückkehrer und „Oldie“ Ecevit Kilic ein gelungenes Comeback für den SVS feiern. Er legte Johannes Lenz schon nach gut zwei Minuten auf den Buckel. Ebenso erfolgreich war der nächste Rückkehrer Timofei Xenidis. In einem spannenden Kampf bis 98kg Freistil besiegte er Tamas Fodor mit 4:2 Punkten.
Bis 66kg Freistil standen sich Thomas Kopp und Johannes Mayerhofer gegenüber. Waren die letzten Duelle noch knapp, so konnte er diesmal praktisch mit dem Schlussgong noch den vorzeitigen 15:0 Erfolg klarmachen.
Nach der Pause zeigte Laimutis Adomatis bis 86kg Greco wieder einmal eine gute Leistung und konnte ebenfalls in den Schlusssekunden gegen Andreas Buchetmann einen 16:0 Punktsieg einfahren. Bis 66kg Greco traf der dritte Rückkehrer Edgaras Venckaitis auf den in der letzten Saison noch für den SVS ringenden Vitali Lazovski. Eine starke erste Hälfte reichte dem Olympiateilnehmer aus Litauen um den 3:0 Sieg gegen den stark kämpfenden Gast sicher zu stellen.
Im nächsten Kampf standen sich Ergün Aydin und Gabor Hatos gegenüber, seines Zeichens 3.Olympiasieger von 2012. Nach Rückstand und anschließender Führung konnte Ergün das Ergebnis leider nicht über die Zeit retten und verlor am Ende unglücklich mit 4:5 Punkten. Anschließend traf Neuzugang Andreas Walter bis 75kg Freistil auf Gabor Farkas. Doch praktisch gleich mit seinem ersten Angriff verletzte sich der Untergriesbacher so sehr, dass er nicht weiter ringen konnte.
Im letzten Kampf des Abends hatte Michael Prill die Punkte schon sicher, da sein Gegenüber Michael Widmayer das Wiegen verpasst hatte. Dennoch lieferten sich beide einen Freundschaftskampf, den der Gast für sich entscheiden konnte. So war das Ergebnis es am Ende doch recht deutlich, was die starke Mannschaftsleistung des SVS klar hervorhebt. Zusätzlich sicherte man sich durch diesen hohen Sieg auch noch die Tabellenführung am ersten Kampftag und kann beruhigt in den Kampf nächste Woche gehen, wenn schon der nächste Aufsteiger wartet.

Die zweite Mannschaft startete ebenfalls am Samstag zu Hause in der Hallberghalle in die Saison. Die jungen Nachwuchsringer zeigten gegen den TV Geiselhöring spannende Kämpfe und siegten am Ende knapp mit 24:21. Die Einzelergebnisse können hier eingesehen werden.

 

Einzelergebnisse:

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Rene Winter Marco Lenz 2:0 PS 5:2  06:00
Gr.-röm. 61 Ecevit Kilic Johannes Lenz 4:0 SS 2:0  01:50
Freistil 66A Thomas Kopp Johannes Mayerhofer 4:0 TÜ 15:0  05:58
Gr.-röm. 66B Edgaras Venckaitis Vitali Lazovski 2:0 PS 3:0  06:00
Freistil 75A Andreas Walter Gabor Farkas 4:0 AS 2:0  00:42
Gr.-röm. 75B Michael Prill   4:0 1:13  
Freistil 86A Ergün Aydin Gabor Hatos 0:1 PS 4:5 06:00
Gr.-röm. 86B Laimutis Adomaitis Andreas Buchetmann 4:0 TÜ 16:0  05:50
Freistil 98 Timofei Xenidis Tamasz Fodor 1:0 PS 4:2  06:00
Gr.-röm. 130 Zsolt Török Balazs Kiss 0:2 PS 1:6 06:00

 

Gelesen 1780 mal