• Register
Sonntag, 25 September 2016 10:13

SVS kassiert erste Saisonniederlage Empfehlung

Beim, wie zu erwarten, schweren Auswärtskampf gegen die SV Triberg musste sich die Mannschaft des SV Siegfried Hallbergmoos zum ersten Mal in dieser Saison mit 18:9 geschlagen geben. Dabei sah es vor Kampfbeginn trotz nicht idealer Aufstellung gar nicht so schlecht aus. Doch an diesem Abend lief so ziemlich alles gegen den SVS. So wurde die aufopferungsvoll kämpfende Siegfried Staffel am Ende etwas unter Wert geschlagen und unterlag doch recht klar. Aufgrund des starken Saisonbeginns ist die Niederlage jedoch kein Beinbruch, man hat zwar die Tabellenführung verloren, dennoch liegt man noch voll im Soll.

Im Fliegengewicht bekam es Rene Winter mit dem Deutschen Juniorenmeister Viktor Lyzen zu tun. Trotz starker Leistung musste er sich am Ende mit 0:8 Punkten geschlagen geben. Im Schwergewicht musste der angeschlagene Matthias Wimmer ran, da die etablierten Stammringer aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen. Sein Gegner war mit Etienne Wyrich der ebenfalls amtierende Deutsche Juniorenmeister. Etwas nervös ließ er sich mehrmals werfen und musste sich noch in der ersten Hälfte beim Stande von 0:10 schultern lassen.

Bis 61kg Greco bekam es Ecevit Kilic mit dem schier übermächtigen Zurab Matcharashvili zu tun. Gegen diesen Spitzenringer musste er sich immer wieder drehen lassen und verlor so vorzeitig mit 0:16 Punkten. Timofei Xenidis traf in der Klasse bis 98kg Freistil auf Robin Ferdinand. Gegen den ehemaligen Deutschen Männermeister agierte er zwar agil doch durch die zahlreichen fragwürdigen Entscheidungen war am Ende mehr als ein 8:3 Punktsieg nicht drin.

Bis 66kg Freistil traf Thomas Kopp auf Dorian Becker. Der eigentlich im klassischen Stil ringende Triberger stellte sich jedoch geschickt an und so reichte es nur zu einem 9:0 Erfolg für den SVS. Nach der Pause ging es mit dem Duell zwischen Laimutis Adomaitis und Teimuraz Beradze bis 86kg Greco weiter. Nach hartem Kampf siegte er aufgrund der aktiveren Ringweise verdient mit 5:0 Punkten. So verkürzte der SVS zwischenzeitlich auf 7:11.

Doch im nächsten Kampf bis 66kg Greco zwischen den beiden Spitzenringern Edgaras Venckaitis und Kristian Fris gingen die Punkte wieder nach Triberg. Der Litauer im SVS-Dress kämpfte zwar verbissen, doch gesundheitlich etwas angeschlagen reichte es nicht ganz zum Sieg und so verlor er mit 0:5 Punkten. Bis 86kg Freistil lieferten sich Ergün Aydin und Halil Zubairov einen engen und spannenden Kampf. Am Ende hatte auch hier der Gastgeber das bessere Ende für sich und so verlor er trotz starker Leistung unglücklich mit 8:9 Punkten.

Bis 75kg Freistil kam dieses Mal Marcel Berger zum Einsatz. Doch mit Roman Dermenji hatte er den besten Ringer dieser Klasse vor der Brust. Marcel begann sehr stark und führte zu Beginn gleich mit 4:0, doch in der Folge kam die Klasse des Tribergers immer mehr zu Geltung und so unterlag er noch vorzeitig mit 4:20 Punkten. Im letzten Kampf des Abends duellierten sich bis 75kg Greco Michael Prill und Patrick Becker. Nach einer starken ersten Hälfte und souveräner Führung, konnte er diese im weiteren Kampfverlauf verteidigen und gewann verdient mit 6:1 Punkten.

Trotz des Sieges war die Niederlage doch recht klar, aber durch die Ausfälle und die unglücklichen Entscheidungen war am Ende leider nicht mehr drin. Jetzt gilt es diese Niederlage schnell abzuhaken und den Blick  auf das nächste Wochenende zu richten. Denn dann wartet auf den SVS ein Doppelwettkampf mit zwei schwierigen Aufgaben, die aber die Möglichkeit bieten wieder in die Erfolgsspur zurück zu kehren. 

Einzelergebnisse:

Freistil 57 Viktor Viktorowitsch Lyzen Rene Winter 3:0 PS 8:0  06:00
Gr.-röm. 61 Zurab Matcharashvili Ecevit Kilic 4:0 TÜ 16:0  03:44
Freistil 66A Dorian Becker Thomas Kopp 0:3 PS 0:9 06:00
Gr.-röm. 66B Kristian Fris Edgaras Venckaitis 2:0 PS 5:0  06:00
Freistil 75A Roman Dermenji Marcel Berger 4:0 TÜ 20:4  05:01
Gr.-röm. 75B Patrick Becker Michael Prill 0:2 PS 1:6 06:00
Freistil 86A Halil Zubairov Ergün Aydin 1:0 PS 9:8  06:00
Gr.-röm. 86B Teimuraz Beradze Laimutis Adomaitis 0:2 PS 0:5 06:00
Freistil 98 Robin Ferdinand Timofei Xenidis 0:2 PS 3:8 06:00
Gr.-röm. 130 Etienne Wyrich Matthias Wimmer 4:0 SS 10:0  01:03

Gelesen 1037 mal