• Register
Sonntag, 04 Dezember 2016 18:40

Wieder ein knapper Auswärtssieg für den SVS Empfehlung

Wie schon vergangene Woche in Freiburg konnte die Mannschaft des SV Siegfried Hallbergmoos auch beim ASV Urloffen einen knappen aber verdienten Auswärtssieg einfahren. Am Ende stand es 16:13 für den SVS. Dabei musste man im Vorfeld erneut auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten, doch durch eine abermals beherzte Teamleistung reichte es auch diesmal zum Sieg. Pikanterweise unterlag Ligaprimus Burghausen völlig überraschend in Freiburg, sodass sogar nun wieder die Meisterschaft für die Hallbergmooser möglich ist. Es könnte also in zwei Wochen in der Hallberghalle zum einem Endkampf um den Titel kommen.

Bis 57kg Greco kam Rene Winter wieder zurück in die Erfolgsspur. Gegen den deutlich größeren Patrik Köhli kämpfte er souverän und gewann deutlich mit 13:1. Im Schwergewicht bekam es Richard Csercsics mit dem unangenehmen Leo Kempf zu tun. Doch der Ungar nutze seine körperlichen Vorteile gekonnt aus und siegte ebenfalls klar mit 10:0 Punkten.

Bis 61kg Freistil traf Thomas Kopp auf den Jugendlichen Joshua Knosp. Auch er hatte keine Probleme mit seinem Gegner und siegte vorzeitig mit 17:2. Bis 98kg Greco musste Matthias Wimmer einspringen, doch gegen den starken Gabriel Fix hatte er trotz guter Ansätze keine Chance und verlor mit 0:16.

Manuel Striedl konnte bis 66kg Greco wie schon im Vorkampf gegen seinen Gegner Kevin Stahl einen vorzeitigen 16:0 Erfolg verbuchen. Somit führte der SVS zur Pause relativ beruhigend mit 14:4, doch in der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber nochmal ran. Bis 86kg Freistil bekam es Ergün Aydin mit seinem Widersacher Marius Atofani zu tun. Diesmal hätte er ihn fast geknackt, doch der Urloffener hatte wieder einmal das Glück auf seiner Seite und gewann hauchdünn mit 2:1.

Bis 66kg Freistil sprang Andreas Walbrun ein. Doch gegen den starken Laszlo Simo konnte er eine vorzeitige 1:16 Niederlage nicht verhindern. Eine erneut gute Leistung zeigte Laimutis Adomaitis gegen Julian Neumaier. Zwar siegte er nicht so deutlich wie in der Vorrunde, dennoch war sein 5:2 Erfolg eigentlich nie in Gefahr.

Anschließend musste Michael Prill bis 75kg Greco gegen den bulligen Andreas Boczek ran. Beide schafften jeweils keine technische Wertung, doch der Gästeringer wurde als der aktivere Ringer angesehen und so gewann dieser knapp mit 2:0 Punkten. Im letzten Kampf des Abends trafen Andreas Walter und Nicolai Chireacov bis 75kg Freistil aufeinander. Leider konnte er seinen tollen Erfolg nicht wiederholen und verlor diesmal relativ deutlich mit 2:10 Punkten. Dies fiel aber nicht mehr ins Gewicht, da der Gesamtsieg des SVS schon vorher feststand. Damit bleibt man in der Rückrunde auch im siebten Kampf ungeschlagen und darf sich nun sogar noch einmal Hoffnung auf die Meisterschaft machen.

Die zweite Mannschaft des SVS musste sich in ihrem letzten Saisonkampf beim TSV St. Wolfgang am Ende klar mit 17:31 geschlagen geben. Damit verpasste man den Aufstieg und wird vermutlich den dritten Platz in der Gruppenoberliga Süd belegen.

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Patrik Köhli Rene Winter 0:3 PS 1:13 06:00
Freistil 61 Joshua Knosp Thomas Kopp 0:4 TÜ 2:17 03:38
Gr.-röm. 66A Kevin Stahl Manuel Striedl 0:4 TÜ 0:15 02:08
Freistil 66B Laszlo Simo Andreas Walbrun 4:0 TÜ 16:1  01:53
Gr.-röm. 75A Andreas Boczek Michael Prill 1:0 PS 2:0  06:00
Freistil 75B Nicolai Chireacov Andreas Walter 3:0 PS 10:2  06:00
Gr.-röm. 86A Julian Neumaier Laimutis Adomaitis 0:2 PS 2:5 06:00
Freistil 86B Marius Lucian Atofani Ergün Aydin 1:0 PS 2:1  06:00
Gr.-röm. 98 Gabriel Fix Matthias Wimmer 4:0 TÜ 16:0  02:43
Freistil 130 Leo Kempf Richard Csercsics 0:3 PS 0:10 06:00
Gelesen 717 mal