• Register
Sonntag, 18 Dezember 2016 19:44

Hauchdünne Niederlage im Spitzenkampf Empfehlung

Es war am Ende ein großartiger Kampfabend in der gut gefüllten Hallberghalle, welcher die im Vorfeld hohen Erwartungen mehr als übertroffen hatte. Leider hat es trotz einer grandiosen Leistung für den SV Siegfried Hallbergmoos nicht ganz zur Meisterschaft gereicht. Nach einem spannenden und hochklassigen Kampf siegten die Gäste aus Burghausen knapp mit 15:12. Damit sicherte sich der SV Wacker Burghausen wie schon im Vorjahr den Titel. Dazu möchte der SVS trotz der bitteren Niederlage dennoch recht herzlich gratulieren. Der SV Siegfried konnte sich nach dem vierten Platz in der vergangenen Saison noch einmal erheblich steigern und wird absolut verdient Vizemeister. Damit hatte vor Beginn der Punkterunde wohl niemand gerechnet, doch die Mannschaft wuchs mehrmals über sich hinaus und kann extrem stolz auf diese erbrachte Leistung sein. Dabei war im Verlauf des Abends  der Titel sogar in greifbarer Nähe, doch die Gäste kamen durch eine Überraschung wieder zurück und so drehte sich das Blatt  zu Gunsten von Burghausen.

Bis 57kg Greco zeigte Rene Winter gegen den favorisierten Ivan Djorev eine starke Leistung, er verlangte dem Gästeringer alles ab und hielt somit die Niederlage mit 5:9 knapp. Im Schwergewicht hatte Richard Csercsics leichtes Spiel. Den Gästecoach Alexander Schrader hatte er schon nach einer guten Minute mit 15:0 ausgepunktet.

Bis 61kg Freistil traf Thomas Kopp auf den bärenstarken Mikyay Naim. Trotz heftiger Gegenwehr konnte er die 0:15 Niederlage am Ende nicht verhindern. Bis 98kg Greco standen sich Zsolt Török und Yevhenii Saveta gegenüber. Nach einer tollen Leistung siegte er zwar mit 8:1, doch leider gab er kurz vor Schluss noch eine Wertung ab und so rettete der Burghausener Ringer noch einen Mannschaftspunkt.

Bis 66kg Greco lief diesmal wieder Edgaras Venckaitis auf. Mit Andreas Maier hatte er einen starken Gegner, doch durch seine internationale Klasse gewann er sicher mit 5:0 Punkten. Damit führte der SVS zur Pause erst einmal mit 8:6. Im Anschluss steuerte Ergün Aydin bis 86kg Freistil weitere vier Mannschaftspunkte bei. Gegen Johann Eitel siegte er vorzeitig mit 16:0 Punkten. Nun schien der SVS in Richtung Titel zu marschieren.

Doch bis 66kg Freistil holten die Gäste überraschende und entscheidende vier Punkte. Manuel Striedl war im Kampf gegen Enes Akbulut eigentlich der bessere Mann und führte relativ sicher mit 3:0, ehe er sich in einem Moment der Unachtsamkeit und durch einen nicht ganz korrekten Griff schultern lassen musste. Bis 86kg Greco standen sich mit Laimutis Adomaitis und Eugen Ponomartschuk zwei gleichwertige Ringer gegenüber. Auch hier hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite und so unterlag der SVS Ringer knapp mit 1:2. Damit kam Burghausen wieder auf 12:11 heran.

Im anschließenden Duell bis 75kg Greco bot Michael Prill dem hohen Favoriten Matthias Maasch einen harten Kampf und konnte so die 1:5 Punktniederlage relativ gering halten. Nun musste die Entscheidung im letzten Duell bis 75kg Freistil fallen. Hier bekam es Andreas Walter mit dem Ex-Hallbergmooser Nikolay Kurtev zu tun. Trotz einer guten kämpferischen Leistung reichte es nicht ganz zum Sieg und er musste sich mit 3:7 Punkten geschlagen geben. Durch diesen Erfolg sicherte sich damit Burghausen die Meisterschaft.

Auf Seiten des SVS herrschte zunächst große Enttäuschung um die verpasste und vielleicht einmalige Gelegenheit auf den Titel. Doch nach einiger Zeit konnte man sich dennoch über den zweiten Platz freuen und feierte im Anschluss noch mit zahlreichen Zuschauern die tolle Saison und ließ den Abend bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Die Mannschaft möchte sich außerdem noch einmal bei allen Zuschauern für die großartige Unterstützung während der gesamten Saison recht herzlich bedanken.

Hier finden Sie die Bilder zum Finale.

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Rene Winter Ivan Djorev 0:2 PS 5:9 06:00
Freistil 61 Thomas Kopp Mikyay Naim 0:4 TÜ 0:15 05:47
Gr.-röm. 66A Edgaras Venckaitis Andreas Maier 2:0 PS 5:0  06:00
Freistil 66B Manuel Striedl Enes Akbulut 0:4 SS 3:4 05:10
Gr.-röm. 75A Michael Prill Matthias Maasch 0:2 PS 1:5 06:00
Freistil 75B Andreas Walter Nikolay Kurtev 0:2 PS 3:7 06:00
Gr.-röm. 86A Laimutis Adomaitis Eugen Ponomartschuk 0:1 PS 1:2 06:00
Freistil 86B Ergün Aydin Johann Eitel 4:0 TÜ 16:0  04:28
Gr.-röm. 98 Zsolt Török Yevhenii Saveta 2:0 PS 8:1  06:00
Freistil 130 Richard Csercsics Alexander Schrader 4:0 TÜ 15:0  01:02
Gelesen 1078 mal