Niederlage für den SVS gegen Westendorf

Den ersten der beiden Kämpfe an diesem Doppelwettkampftag konnte der SV Siegfried leider nicht für sich entscheiden. Im Heimkampf gegen den TSV Westendorf war man am Ende mit 13:17 die unterlegene Mannschaft. Wie von Vorstand Michael Prill unter der Woche schon prognostiziert, gewann der SVS vier Kämpfe. Doch neben den vier einkalkulierten Niederlagen musste man auch die beiden Schlüsselkämpfe abgeben und so reichte es diesmal für keinen Heimerfolg.

Bis 57kg Freistil traf Rene Winter auf den sehr starken Jugendringer Niklas Stechele. Dennoch war die vorzeitige 0:15 Niederlage etwas überraschend.

Enger dagegen ging es im Schwergewicht zwischen Vilius Laurinaitis und Daniel Gastl zu. Nach hartem und spannenden Gefecht setzte sich der Gästeringer knapp mit 2:1 Punkten durch.

Bis 61kg Greco zeigte Justus Petravicius gegen den Deutschen Spitzenringer Christopher Kraemer einen guten Kampf. Leider wurde eine Aktion zugunsten des Westendorfers entschieden und so verlor er das Duell doch noch recht klar mit 1:13.

Bis 98kg Freistil hatte dann Ahmet Bilici mit Patrick Riedler wenig Mühe. Kurz nach der Pause stand sein überlegener 16:0 Erfolg fest.

Bis 66kg Freistil bekam es Thomas Kopp mit dem sehr starken Mehmet Feraim zu tun. Trotz heftiger Gegenwehr konnte er eine 0:14 Punktniederlage nicht verhindern. So führten die Gäste zur Pause bereits mit 11:4 und hatten damit den Sieg schon fast in der Tasche.

Nach der Pause gingen die ersten Punkte aber an den SVS. Bis 86 Greco bezwang Alex Kessidis seinen Kontrahenten Michael Heiß souverän mit 15:2 Punkten, doch hier verhinderte eine fragwürdige Entscheidung einen vorzeitigen Erfolg.

Bis 71kg Greco hatte dann Manuel Striedl gegen Zakarias Tallroth einen schweren Stand. Der Gästeringer war einfach zu stark und so siegte dieser vorzeitig mit 15:0 Zählern.

Bis 80kg Freistil hatte Ergün Aydin dann leichtes Spiel. Die Gäste konnten mit Bernhard Hoffmann nur einen Ersatzmann aufbieten. Und so dauerte der Kampf keine Minute ehe er seinen 16:0 Sieg feiern konnte.

Bis 75kg Freistil traf Andreas Walter auf Simon Einsle. Trotz der passiven Ringweise seines Gegners konnte er einen sicheren 4:0 Punktsieg für den SVS einfahren. Somit war der SVS vor dem letzten Kampf noch einmal auf 13:15 herangekommen.

Doch bis 75kg Greco hatte Michael Prill mit Phillipp Heiß einen bärenstarken Gegner vor der Brust. Zwar hielt er durch eine gute Leistung dem ständigen Druck seines Gegners stand, konnte aber eine 1:5 Niederlage dennoch nicht verhindern.

So musste sich der SVS in diesem spannenden bayerischen Derby leider geschlagen geben. Jetzt geht es am Dienstag beim Auswärtskampf gegen das Tabellenschlusslicht, die WKG Pausa/Plauen fast schon um alles. Denn bei einer weiteren Niederlage stünden die Chancen auf die Play-Off Runde alles andere als gut.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried bleibt nach dem klaren 37:12 Erfolg gegen die dritte Mannschaft des TSV Westendorf weiterhin ungeschlagener Tabellenführer.

 

Einzelergebnisse:

Freistil 57 Rene Winter Niklas Stechele 0:4 TÜ 0:15 04:24
Gr.-röm. 61 Justus Petravicius Christopher Kraemer 0:3 PS 1:13 06:00
Freistil 66 Thomas Kopp Mehmet Feraim 0:3 PS 0:14 06:00
Gr.-röm. 71 Manuel Striedl Zakarias Tallroth 0:4 TÜ 0:15 04:17
Freistil 75A Andreas Walter Simon Einsle 2:0 PS 4:0 06:00
Gr.-röm. 75B Michael Prill Philipp Heiß 0:2 PS 1:5 06:00
Freistil 80 Ergün Aydin Bernhard Hofmann 4:0 16:0 00:40
Gr.-röm. 86 Alex Kessidis Michael Heiß 3:0 PS 15:2 06:00
Freistil 98 Ahmet Bilici Patrick Riedler 4:0 16:0 03:21
Gr.-röm. 130 Vilius Laurinaitis Daniel Gastl 0:1 PS 1:2 06:00