SVS erkämpft sich zweiten Saisonsieg

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich der SV Siegfried am Tag der Deutschen Einheit den zweiten Saisonsieg gesichert. Mit 19:12 siegte die SVS-Truppe bei der WKG Pausa/Plauen und darf nun wieder auf die Play-Off Teilnahme hoffen. Für die Sachsen dagegen war es bereits die dritte Niederlage in Folge und somit bilden sie das Schlusslicht der Tabelle. Dass der Sieg am Ende so deutlich ausfallen würde, hätte man im Vorfeld nicht unbedingt erwarten können, zumal die Gastgeber noch einmal rotiert hatten. Umso wichtiger war dann dieser deutliche Erfolg, was neben neuem Elan auch im Hinblick auf den direkten Vergleich von Vorteil sein könnte.

Im leichtesten Limit bis 57kg Freistil hatte Rene Winter mit Vladimir Coderanu wieder mal einen übermächtigen Gegner. So musste er sich mit 0:15 Punkten vorzeitig geschlagen geben.

Bis 130kg Greco hatte Vilius Laurinatis mit Rafal Krajewski ganz schön zu kämpfen. Dennoch siegte er verdient nach Punkten mit 5:2.

Bis 61kg Greco traf Justus Petravicius auf Janik Rausch. Anfangs hatte er noch seine Probleme doch im Laufe des Kampfes kam er immer besser zurecht und gewann vorzeitig mit 17:2.

Bis 98kg Freistil hatte es Ahmet Bilici mit Zalik Sultanov etwas eiliger. Noch in der ersten Hälfte stand sein überlegener 16:0 Erfolg fest.

Einen spannenden Kampf bot Thomas Kopp bis 66kg Freistil gegen Eryk Mai. Trotz hohem Rückstand konnte er gegen den immer schwächer werdenden Heimringer noch auf 7:14 verkürzen.

Bis 86kg Greco war es wieder einseitiger. Alex Kessidis dominierte seinen Kontrahenten Felix Kästner und landete beim Stande von 17:0 sogar noch einen Schultersieg.

Bis 71kg Greco traf Manuel Striedl auf den starken Dawid Karecinski. Dank heftiger Gegenwehr benötige sein Gegner fast die gesamte Kampfzeit um den vorzeitigen 17:2 Erfolg unter Dach und Fach zu bringen.

Bis 80kg Freistil war wieder der SVS mit den Punkten dran. Ergün Aydin steuerte weitere vier Zähler bei indem er Kevin Lucht überlegen mit 16:0 Punkten bezwang.

Den Sack zu machte dann Andreas Walter bis 75kg Freistil. In einem engen Duell behielt er gegen Daniel Sartakov knapp aber verdient mit 6:4 die Oberhand. So war dem SVS der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Im letzten Kampf bis 75kg Greco kämpfte Michael Prill gegen Maximilian Schwabe zwar verbissen, konnte seinen Gegner jedoch nicht besiegen und verlor mit 0:5 Punkten. Wichtig war jedoch am Ende der Gesamterfolg der Mannschaft, den sie sich durch eine couragierte Leistung mehr als verdient hatte. Damit hat der SVS mit einem Sieg das Minimalziel aus diesem Doppelwettkampf erreicht und kann nun entspannt in das nächste kampffreie Wochenende gehen.

 

Einzelergebnisse:

Freistil 57 Vladimir Coderanu Rene Winter 4:0 15:0 02:25
Gr.-röm. 61 Janik Rausch Justus Petravicius 0:4 TÜ 2:17 05:15
Freistil 66 Eryk Maj Thomas Kopp 2:0 PS 14:7 06:00
Gr.-röm. 71 Dawid Karecinski Manuel Striedl 4:0 17:2 05:12
Freistil 75A Daniel Sartakov Andreas Walter 0:1 PS 4:6 06:00
Gr.-röm. 75B Maximilian Schwabe Michael Prill 2:0 PS 5:0 06:00
Freistil 80 Kevin Lucht Ergün Aydin 0:4 TÜ 0:16 03:27
Gr.-röm. 86 Felix Kästner Alex Kessidis 0:4 SS 0:17 03:30
Freistil 98 Zalik Sultanov Ahmet Bilici 0:4 TÜ 0:16 02:17
Gr.-röm. 130 Rafal Andrzej Krajewski Vilius Laurinaitis 0:2 PS 2:5 06:00