SVS holt wichtigen Sieg gegen Aue

Im ersten Heimkampf der Rückrunde hat der SV Siegfried gleich einen immens wichtigen Sieg einfahren können. Gegen den FC Erzgebirge Aue gewann die Mannschaft des SVS dank einer herausragenden Leistung knapp aber verdient mit 15:12. Damit feierte man nicht nur den vierten Saisonsieg, sondern machte auch einen großen Schritt in Richtung Endrundenteilnahme. Doch lange ausruhen können sich die Hallbergmooser Ringer nicht, denn schon am Dienstag geht es mit dem Auswärtskampf bei Johannis Nürnberg weiter. Dieses Duell kann aber nun recht entspannt angegangen werden, da das Minimalziel von einem Sieg an diesem Doppelwettkampftag schon erreicht ist.

Bis 57kg Greco zeigte Rene Winter gegen Adrian Hajduk am Anfang eine gute Leistung und bot seinem Gegenüber ein enges Gefecht. Doch durch eine eher fragwürdige Entscheidung kippte der Kampf zugunsten des Gästeringers und so unterlag er am Ende noch vorzeitig mit 2:17.

Im Schwergewicht hatte Richard Csercsics mit Mateusz Filipczak eine harte Nuss zu knacken. Leider reichte es trotz kämpferischer Leistung nicht für einen Sieg und er verlor mit 6:11 Punkten.

Bis 61kg Freistil traf Thomas Kopp aus Emanuel Krause. Auch hier hatte der Gästeringer nach einem knappen Kampf am Ende mit 3:0 Punkten die Nase vorn.

Bis 98kg Greco bekam es Vilius Laurinaitis mit dem ehemaligen Hallbergmooser Rolf Linke zu tun. Dank einer tollen Leistung konnte er seinen Gegner noch kurz vor Ende der Kampfzeit vorzeitig mit 15:0 auspunkten.

Einen weiteren vorzeitigen Sieg holte Hussam Omar bis 66kg Greco gegen Philipp Herzog. Nach zwei Minuten gewann auch er mit 18:0 durch Technische Überlegenheit. So versprach der Kampfabend beim Stande von 8:8 zur Pause noch viel Spannung.

Im Anschluss ging es für den SVS gut weiter, denn Ergün Aydin holte bis 86kg Freistil gegen Franco Büttner durch eine starke Leistung und einem vorzeitigen 16:1 Erfolg weitere vier Punkte für den SVS.

Eine Vorentscheidung schaffte Manuel Striedl bis 71kg Freistil. Gegen den favorisierten William Stier siegte er durch eine tolle Leistung zwar knapp aber völlig verdient mit 6:5 Punkten.

Bis 80kg Greco lieferte sich Alex Kessidis mit Gabor Madarasi ein hartumkämpftes Duell. Doch auch in diesem Kampf hatte der SVS Athlet das bessere Ende für sich und gewann verdient mit 3:0. So hatte sich der SVS mittlerweile eine recht komfortable Führung erkämpft.

Bis 75kg Greco hatte Michael Prill in seinem 100. Bundesligakampf gegen den starken Krisztian Jäger einen schweren Stand. Trotz heftiger Gegenwehr konnte er eine 0:9 Punktniederlage nicht verhindern.

Im letzten Kampf bis 75kg Freistil trafen Andreas Walter und Brian Bliefner aufeinander. Etwas angeschlagen wollte er den Spieß diesmal umdrehen und sich für die Vorkampfniederlage revanchieren. Dabei führte er auch bis kurz vor Ende, wurde dann jedoch durch eine fragwürdige Entscheidung doch noch um den Sieg gebracht und verlor hauchdünn mit 2:3. Diese Niederlage fiel allerdings nicht ins Gewicht, denn der SV Siegfried konnte diesen wichtigen Kampf trotzdem für sich entscheiden. Somit steht der SVS nun punktgleich mit den Sachsen auf dem vierten Tabellenplatz und kann die folgenden Kämpfe mit Blick auf die Play-Offs nun deutlich entspannter angehen.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried ziert nach einem weiteren klaren 32:14 Erfolg gegen den TSV St. Wolfgang souverän seine Kreise an der Tabellenspitze und kann nun schon langsam für die Landesliga planen.

 

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Rene Winter Adrian Hajduk 0:4 TÜ 2:17 05:41
Freistil 61 Thomas Kopp Emanuel Krause 0:2 PS 0:3 06:00
Gr.-röm. 66 Hussam Omar Philipp Herzog 4:0 18:0 02:00
Freistil 71 Manuel Striedl William Stier 1:0 PS 6:5 06:00
Gr.-röm. 75A Michael Prill Krisztian Jäger 0:3 PS 0:9 06:00
Freistil 75B Andreas Walter Brian Bliefner 0:1 PS 2:3 06:00
Gr.-röm. 80 Alex Kessidis Gabor Madarasi 2:0 PS 3:0 06:00
Freistil 86 Ergün Aydin Franco Büttner 4:0 16:1 05:24
Gr.-röm. 98 Vilius Laurinaitis Rolf Linke 4:0 15:0 05:46
Freistil 130 Richard Csercsics Mateusz Filipczak 0:2 PS 6:11 06:00