SVS kassiert vermeidbare Niederlage in Aue

Auch nach dem zweiten Kampf der Saison bleibt der SVS ohne Sieg und muss sich erst mal mit dem Tabellenende anfreunden. Dabei war dieses Duell beim FC Erzgebirge Aue so immens wichtig, da die Sachsen ein direkter Konkurrent um die Play-Off-Plätze sind, doch am Ende reichte es bei der 11:18 Niederlage leider nicht zum Sieg.

Diese Pleite jedoch war mehr als unnötig und wäre sowas von vermeidbar gewesen, da man eigentlich das bessere Team war. Zudem mussten die Gastgeber auf deren besten Mann, den Ex-Weltmeister Peter Basci, aufgrund einer Verletzung verzichten. So standen nach der Waage die Vorzeichen sogar noch etwas besser als erwartet. Trotzdem schaffte es der SVS nicht, als vermeintlich stärkeres Team, dies auch auszunutzen. Die Auer Ringer dagegen konnten einige überraschende Erfolge feiern und sicherten sich damit verdient den Heimerfolg.

Rene Winter hatte bis 57kg Freistil mit Adrian Hajduk wieder einen sehr starken Gegner vor der Brust und konnte so eine vorzeitige 0:16 Punktniederlage nicht verhindern.

Das gleiche Schicksal ereilte SVS-Debütant Florian Lederer, der im Schwergewicht auf den starken und deutlich schwereren Nico Schmidt traf. Auch er musste sich vorzeitig mit 0:15 Punkten geschlagen geben.

Als Glücksgriff erweist sich anscheinend Justas Petravicius in der Klasse bis 61kg Greco. Gegen Emanuel Krause zeigte er immer wieder herrliche Ausheber und gewann überlegen mit 19:3.

Bis 98kg Freistil bekam es dann Ahmet Bilici mit dem sehr starken Mateusz Filipczak zu tun. In einem spannenden und griffreichen Kampf konnte er seine zwischenzeitlich klare Führung nicht über die Zeit bringen und ging zum Ende sogar noch recht klar mit 11:17 Punkten unter.

Bis 66kg Freistil lieferte sich Thomas Kopp mit Philipp Herzog ein enges Gefecht. Leider war der Kampf immer wieder durch Verletzungen des Auers gestört, welcher den Kampf am Ende dann etwas glücklich mit 3:3 aufgrund der letzten Wertung für sich entschied. So war der SVS zur Pause schon 4:11 Punkten im Rückstand, doch die Trümpfe sollten eigentlich in der zweiten Hälfte noch kommen.

Und es fing auch gut an, denn Alex Kessidis zeigte bis 86kg Greco diesmal eine tolle Leistung und besiegte Gabor Madrasi souverän mit 10:2.

Neuzugang Hussam Omar hatte mit Niklas Ohff bis 71kg Greco überraschenderweise mehr Probleme als erwartet. Zu Beginn etwas unglücklich, sowie durch eine weitere Unachtsamkeit verlor er diesen wichtigen Kampf dann mit 2:4 Punkten.

Bis 80kg Freistil hatte Ergün Aydin mit William Stier wenige Probleme und konnte einen überlegenen und 15:0 Erfolg und damit wichtige vier Zähler für den SVS verbuchen.

Bis 75kg Freistil traf Andreas Walter auf Brian Bliefner. Eigentlich der stärkere Mann, schaffte er es nicht diesen Vorteil auch auszuspielen und unterlag somit recht klar mit 2:6 Punkten. Damit war der Traum vom ersten Sieg auch schon fast ausgeträumt.

Denn bis 75kg Greco bekam es Michael Prill mit dem bärenstarken Krisztian Jäger zu tun. Leider konnte er diesem Gegner nicht viel entgegensetzen und verlor vorzeitig mit 0:15 Punkten.

So hieß der Endstand 18:11 für das gastgebende Team aus Aue. Der SVS muss also weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten, vielleicht ist klappt es am nächsten Wochenende gegen Nürnberg. Doch eines steht jetzt schon fest, in diesem Jahr erwartet die Hallbergmooser Ringer eine schwere Saison.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried hingegen konnte bereits ihren zweiten Saisonsieg einfahren und besiegte den TSV St. Wolfgang klar mit 37:8 und ist damit Tabellenführer in der Gruppenoberliga.

Einzelergebnisse:

Freistil 57 Adrian Hajduk Rene Winter 4:0 16:0 04:23
Gr.-röm. 61 Emanuel Krause Justus Petravicius 0:4 TÜ 3:19 04:56
Freistil 66 Philipp Herzog Thomas Kopp 1:0 PS 3:3 06:00
Gr.-röm. 71 Niklas Ohff Hussam Omar 1:0 PS 4:2 06:00
Freistil 75A Brian Bliefner Andreas Walter 2:0 PS 6:2 06:00
Gr.-röm. 75B Krisztian Jäger Michael Prill 4:0 15:0 04:44
Freistil 80 William Stier Ergün Aydin 0:4 TÜ 0:15 04:22
Gr.-röm. 86 Gabor Madarasi Alex Kessidis 0:3 PS 2:10 06:00
Freistil 98 Mateusz Filipczak Ahmet Bilici 2:0 PS 17:11 06:00
Gr.-röm. 130 Nico Schmidt Florian Lederer 4:0 15:0 02:34