SVS sichert sich die Play-Offs

Mit einem überragenden 16:13 Auswärtserfolg beim bayerischen Konkurrenten TSV Westendorf sicherte sich der SV Siegfried nicht nur den fünften Saisonsieg, sondern machte auch zugleich den Einzug in die Endrunde perfekt. Bei noch drei ausstehenden Kampftagen, an denen man zwar nur noch zwei Kämpfe zu absolvieren hat, liegt der SVS nun uneinholbar vor den derzeit punktgleichen Mannschaften aus Pausa/Plauen und Lübtheen.

Vor einer wieder einmal tollen Kulisse in Westendorf reichten den Hallbergmoosern am Ende sogar nur vier Einzelerfolge für den Gesamtsieg. Ausschlaggebend war jedoch, wie auch schon zuvor prognostiziert, dass man bei den Siegen jeweils die Maximalmalpunktzahl erkämpfte und so die Niederlage optimal kompensieren konnte. Damit kann der SVS nun entspannt in die zwei noch bevorstehenden Heimkämpfe gegen die Verfolger gehen.

Bis 57kg Greco zeigte Rene Winter eine mehr als überraschend gute Leistung. Gegen den favorisierten Fatos Durmishi rang er famos auf und überraschste seinen Gegner gleich zu Beginn. Am Ende unterlag er zwar noch recht unglücklich mit 10:11 Punkten, jedoch war diese knappe Niederlage quasi der Grundstein für den Erfolg.

Bis 130kg Freistil sprang Florian Lederer in die Bresche, dabei stellten die Gastgeber geschickt um und boten Daniel Gastl im Schwergewicht auf. Trotz guter Leistung fand er allerdings gegen diesen Gegner kein rechtes Mittel und verlor deshalb mit 2:12.

Bis 61kg Freistil hatte Thomas Kopp mit Mehmet Feraim eine sehr schwere Aufgabe vor der Brust. Doch gegen diesen internationalen Spitzenringer konnte er leider nicht viel entgegensetzten und musste sich so am Ende mit 0:15 Punkten geschlagen geben.

Bis 98kg Greco hatte es da Vilius Laurinaitis deutlich einfacher. Mit Matthias Kohler hatte er einen Ersatzmann als Gegner und so dauerte es nicht lange bis sein vorzeitiger 17:0 Erfolg feststand.

Bis 66kg Greco lieferte sich Hussam Omar mit dem mehrmaligen Deutschen Meister Christopher Kraemer ein enges Duell. Leider ließ er sich wieder einmal auskontern und geriet so in Rückstand. Diese Hypothek konnte er trotz ständigen Vorwärtsgangs nicht mehr aufholen und verlor damit hauchdünn mit 4:5. Somit führten die Gastgeber aus dem Allgäu zur Pause noch mit 9:4 Punkten, doch die Trümpfe des SVS sollten erst noch folgen.

Bis 86kg Freistil zeigte Ergün Aydin eine wahre Energieleistung gegen Patrick Riedler. Dank seiner ständigen Angriffe konnte er den Kampf noch vorzeitig mit 15:0 Punkten für sich entscheiden.

Bis 71kg Freistil hatte Manuel Striedl mit Simon Einsle einen unangenehmen Gegner mit welchem er nicht so richtig klar kam. Dabei rettete er aber trotz seiner 0:7 Niederlage immerhin einen Mannschaftspunkt.

Bis 80kg Greco war Alex Kessidis der dominierende Mann im Kampf gegen Michael Heiß. Sein sehr passiver Kontrahent versuchte zwar alles doch der U23-Europameister in Diensten des SVS gewann dank toller Aktionen verdient mit 16:0 Punkten. Damit drehte der SVS den Kampf und lag vor den beiden abschließenden Kämpfen nun mit 12:11 in Front.

Bis 75kg Greco galt es nun für Michael Prill gegen den bärenstarken Philipp Heiß seine Niederlage möglichst gering zu halten. Und dies tat er auch dank einer sehr starken Leistung. Zwar marschierte der Westendorfer ununterbrochen vorwärts, doch mehr als eine knapper 5:1 Erfolg war am Ende nicht drin.

Bis 75kg Freistil machte Andreas Walter mit dem noch unerfahrenen Lennart Wunderlich kurzen Prozess und konnte sich noch in der ersten Hälfte als vorzeitiger 15:0 Sieger feiern lassen und auch den Gesamtsieg für den SVS unter Dach und Fach bringen.

Damit herrschte großer Jubel bei der Mannschaft und der mitgereisten Fangemeinde aus Hallbergmoos. Zudem konnte man sich auch für die Vorkampfniederlage erfolgreich revanchieren. Durch diesen Sieg ist man nun also fix für die Play-Offs qualifiziert, doch auch die Gastgeber konnten die Niederlage vermutlich gut verkraften zumal sie sich ebenso bereits für die Endrunde qualifiziert haben. Alles in Allem war es ein toller Kampfabend mit einem spannenden bayerischen Derby und einem verdienten Sieger aus Hallbergmoos.

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Fatos Durmishi Rene Winter 1:0 PS 11:10 06:00
Freistil 61 Mehmet Feraim Thomas Kopp 4:0 15:0 03:54
Gr.-röm. 66 Christopher Kraemer Hussam Omar 1:0 PS 5:4 06:00
Freistil 71 Simon Einsle Manuel Striedl 2:0 PS 7:0 06:00
Gr.-röm. 75A Philipp Heiß Michael Prill 2:0 PS 5:1 06:00
Freistil 75B Lennart Wunderlich Andreas Walter 0:4 TÜ 0:15 01:33
Gr.-röm. 80 Michael Heiß Alex Kessidis 0:4 TÜ 0:16 04:12
Freistil 86 Patrick Riedler Ergün Aydin 0:4 TÜ 0:15 04:49
Gr.-röm. 98 Matthias Kohler Vilius Laurinaitis 0:4 TÜ 0:17 01:18
Freistil 130 Daniel Gastl Florian Lederer 3:0 PS 12:2 06:00