SVS verliert erwartungsgemäß in Burghausen

Es war keine großartige Überraschung, dass der SV Siegfried Hallbergmoos am Samstag beim Spitzenreiter SV Wacker Burghausen am Ende sehr deutlich mit 8:28 verlor. Erwartungsgemäß boten die Gastgeber zum Rückrundenauftakt nahezu ihre beste Formation auf und so konnte der SVS den starken Ostbayern nicht die Stirn bieten. Bedingt durch den Stilartwechsel gab es auch einige Veränderungen in der Mannschaft. Doch trotz der hohen Niederlage erkämpfte man sich immerhin drei Einzelerfolge. Damit bleiben die Hallbergmooser unverändert auf dem 5. Platz und diesen gilt es in den nächsten Wochen gegen die direkte Konkurrenz zu verteidigen.

Bis 57kg Greco kann Rene Winter wieder im gewohnten klassischen Stil auflaufen. Doch in dieser Woche wurde ihm das Abkochen erspart und so bekam Mariusz Los die Punkte schon nach dem Wiegen zugesprochen.

Bis 130kg Freistil kommt nun wieder Richard Csercsics zum Einsatz. Gegen den talentierten Erik Thiele kam er nicht so richtig in den Kampf hinein und wurde überraschend sogar noch kurz vor der Pause durch eine Unachtsamkeit geschultert.

Bis 61kg Freistil bekam es Thomas Kopp mit dem Vize-Weltmeister Beka Lomtadze zu tun. Gegen diesen Gegner konnte er nicht viel entgegensetzten und musste sich vorzeitig geschlagen geben.

Bis 98kg Greco traf Florian Lederer auf den Deutschen Spitzenringer Ramsin Azizsir. Auch er hatte leider keine Chance und konnte eine vorzeitige Niederlage nicht verhindern.

Bis 66kg Greco gab es die ersten Punkte für den SVS. Hussam Omar zeigte gegen Andreas Maier eine sehr starke Leistung und gewann absolut verdient mit 14:0 Punkten.

Bis 86kg Freistil hatte Ergün Aydin mit Johann Eitel leichtes Spiel. Nach einer guten Minute legte er seinen Kontrahenten auf den Buckel.

Bis 71kg Freistil hatte Manuel Striedl gegen Markus Fürmann dagegen einen schweren Stand. Trotz heftiger Gegenwehr unterlag auch er am Ende vorzeitig.

Michael Prill rückte eine Klasse auf und lieferte sich mit Maximilian Lukas bis 80kg Greco einen spannenden Kampf. Und dank einer guten Leistung gewann er auch knapp aber verdient mit 2:0 Punkten.

Bis 75kg Greco kam Florian Ulrich zu seinem Bundesligadebüt. Allerdings hatte er mit dem Deutschen Meister Matthias Maasch einen übermächtigen Gegner vor sich und verlor somit vorzeitig.

Im abschließenden Kampf bis 75kg Freistil hatte es Andreas Walter nicht einfacher. Mit dem Vize-Weltmeister Magomedmurad Gadzhiev bekam er es ebenso mit einem Spitzenringer zu tun. Leider verletzte er sich im Verlauf des Kampfes, sodass er nicht mehr weiterringen konnte. Im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben des SVS wäre ein längerer Ausfall eine Hiobsbotschaft. So stand am Ende ein deutlicher 28:8 für die Gastgeber aus Burghausen zu Buche.

Trotz allem ist diese einkalkulierte Niederlage für den SVS nicht weiter schlimm, denn die Gegner auf Augenhöhe kommen erst in den folgenden Wochen. Dann gilt es aber präsent zu sein um noch den ein oder anderen Sieg für die Endrundenteilnahme einfahren zu können.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried befindet sich nach zwei weiteren Erfolgen weiterhin an der Tabellenspitze. Gegen den TSV Diedorf wurde an diesem Wochenende sowohl der Hin- als auch Rückkampf ausgetragen. Die beiden Kämpfe konnte die SVS Reserve souverän mit 33:13 und 42:8 für sich entscheiden.

 

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Mariusz Los Rene Winter 4:0 ÜG 10:0 06:00
Freistil 61 Beka Lomtadze Thomas Kopp 4:0 18:0 02:29
Gr.-röm. 66 Andreas Maier Hussam Omar 0:3 PS 0:14 06:00
Freistil 71 Markus Fürmann Manuel Striedl 4:0 18:2 03:18
Gr.-röm. 75A Matthias Maasch Florian Ulrich 4:0 18:0 01:19
Freistil 75B Magomedmurad Gadzhiev Andreas Walter 4:0 AS 9:0 04:51
Gr.-röm. 80 Maximilian Lukas Michael Prill 0:1 PS 0:2 06:00
Freistil 86 Johann Eitel Ergün Aydin 0:4 SS 0:4 01:20
Gr.-röm. 98 Ramsin Azizsir Florian Lederer 4:0 15:0 01:35
Freistil 130 Erik Thiele Richard Csercsics 4:0 SS 6:2 02:45