Trotz erneut starker Leistung scheidet der SVS aus

Die diesjährige Bundesliga Saison ist für den SV Siegfried Hallbergmoos wie erwartet am Samstag zu Ende gegangen. Gegen den Mitfavoriten VfL Neckargartach musste man sich trotz toller Leistungen geschlagen geben und scheidet somit im Achtelfinale aus. Doch wie schon in der vorangegangenen Woche vor heimischer Kulisse zeigte die Siegfried Staffel auch in Heilbronn wieder eine sehr starke Leistung und verlor nur knapp mit 15:11.

Dabei wäre sogar ein knapper Sieg möglich gewesen, wenn nicht einige äußerst umstrittene Entscheidungen seitens des Kampfrichters gewesen wären. Nichtsdestotrotz kann die Mannschaft des SVS zurecht stolz auf ihre gezeigte Saisonleistung sein und zufrieden in die verdiente Pause gehen.

Bis 57kg Greco konnte Rene Winter zum Abschluss noch einmal einen Sieg einfahren. Gegen den Jugendringer Konstantin Schmidt hatte er wenig Mühe und siegte vorzeitig mit 15:0 Punkten.

Bis 130kg Freistil zeigte Florian Lederer eine starke Leistung. Gegen den Deutschen Meister Stefan Kehrer hielt er den Kampf trotz seiner 0:7 Niederlage lange offen.

Bis 61kg Freistil bekam es Thomas Kopp mit dem unglaublich starken Levan Metreveli zu tun. Trotz seiner 0:12 Punktniederlage zeigte Kopp eine kämpferische Leistung.

Den nächsten Erfolg für den SVS holte Vilius Laurinaitis bis 98kg Greco. Mit Etka Sever hatte er den Deutschen Meister als Gegner, doch dank seiner cleveren Ringweise siegte er am Ende zwar knapp aber verdient mit 3:2 Punkten.

Bis 66kg Greco war Hussam Omar der dominierende Mann auf der Matte. Gegen den immer schwächer werdenden Aurelian Leciu gewann Omar souverän mit 13:0. Somit führte der SVS zur Pause sogar mit 8:5 und es hätte fast noch für die Sensation gereicht.

Bis 86kg Freistil lieferten sich Ergün Aydin und Taimuraz Friev erneut einen packenden Kampf. Leider wurde Aydin zu Beginn vom Heilbronner überrascht und lag bereits klar zurück. Dank einer tollen Aufholjagd kam er noch einmal heran, eine sehr fragwürdige Entscheidung kostete ihn jedoch ein knapperes Ergebnis und so verlor er mit 14:6.

Bis 71kg Freistil trafen mit Manuel Striedl und Christian Fetzer eigentlich zwei Klassiker aufeinander. Eine gute Aktion genügte dem Heimringer am Ende um sich etwas schmeichelhaft mit 5:2 Punkten durchsetzen zu können.

Einen wahrlichen Spitzenkampf gab es bis 80kg Greco zwischen Alex Kessidis und und dem dritten Weltmeister Pascal Eisele. Lange sah der Ringer des SVS wie der Sieger aus, doch kurz vor Schluss drehte sein Gegner durch eine geschickte aber grenzwertige Aktion das Duell noch zu seinen Gunsten und gewann so mit 12:8. Damit war klar, dass es für den SVS wohl nicht reichen würde.

Bis 75kg Greco zeigte Michael Prill gegen den Weltmeister Frank Stäbler erneut eine starke Leistung. Zwar musste er sich diesmal mit 9:0 etwas deutlicher geschlagen geben, was aber trotzdem wieder ein Achtungserfolg war.

Im letzten Duell bis 75kg Freistil zwischen Andreas Walter und Fabian Fritz konnte der SV Siegfried noch einmal einen Sieg verbuchen. Dank seiner offensiven Ringweise siegte Walter recht deutlich mit 14:3 Punkten. Der SVS musste sich damit wieder nur knapp geschlagen geben und konnte erhobenen Hauptes von der Matte gehen.

Am Ende musste man leider feststellen, dass man womöglich viele andere Gegner geschlagen hätte, dennoch war bei der Mannschaft der Hallbergmooser kaum Enttäuschung vorhanden. Der Stolz über eine grandiose Saison überwiegte bei jedem Einzelnen. Für die Gastgeber aus Heilbronn kommt es nun im Viertelfinale zum Kracher gegen Burghausen. Der SVS hingegen kann verdient in die Saisonpause gehen und sich schon jetzt auf das nächste Jahr freuen.

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Konstantin Schmidt Rene Winter 0:4 TÜ 0:15 03:55
Freistil 61 Levan Metreveli Thomas Kopp 3:0 PS 12:0 06:00
Gr.-röm. 66 Aurelian Leciu Hussam Omar 0:3 PS 0:13 06:00
Freistil 71 Cristian Fetzer Manuel Striedl 2:0 PS 5:2 06:00
Gr.-röm. 75A Frank Stäbler Michael Prill 3:0 PS 9:0 06:00
Freistil 75B Fabian Fritz Andreas Walter 0:3 PS 4:13 06:00
Gr.-röm. 80 Pascal Eisele Alex Kessidis 2:0 PS 12:8 06:00
Freistil 86 Taimuraz Friev Ergün Aydin 3:0 PS 14:6 06:00
Gr.-röm. 98 Etka Sever Vilius Laurinaitis 0:1 PS 2:3 06:00
Freistil 130 Stefan Kehrer Florian Lederer 2:0 PS 7:0 06:00