Überzeugender Heimsieg für den SVS

Nachdem bereits gesicherten Endrundeneinzug konnte der SV Siegfried im Heimkampf gegen die WKG Pausa/Plauen eine weitere überzeugende Leistung zeigen. Mit einem klaren 19:9 feierte man vor heimischer Kulisse den sechsten Saisonsieg und rückt damit auf den dritten Tabellenplatz vor. Zugleich war es der bisher höchste Erfolg für den SVS in dieser Bundesligasaison. Die Gäste aus Sachsen, die mit zahlreichen Fans angereist waren, hatten sich im Vorfeld sicherlich auch etwas mehr ausgerechnet, doch der SVS war an diesem Abend eine Nummer stärker und konnte so souverän einen weiteren wichtigen Erfolg einfahren.

Bis 57kg Greco hatte Rene Winter hatte mit dem 39-jährigen Pierre Vierling einen richtigen Oldie als Gegner. Nach einem ausgeglichenen Duell reichte ihm am Ende bei Stande von 5:5 die letzte Wertung zum Sieg.

Im Schwergewicht bis 130kg Freistil konnte Florian Lederer seinen ersten Sieg vor heimischen Publikum erringen. Gegen Kevin Drehmann gewann er durch Technische Überlegenheit mit 15:0 Punkten.

Bis 61kg Freistil hatte Thomas Kopp mit Vladimir Coderanu wieder einen bärenstarken Gegner vor der Brust. Leider musste er sich daher auch vorzeitig mit 0:16 geschlagen geben.

Bis 98kg Greco ging es im Kampf zwischen Vilius Laurinaitis und Rafal Krajewski gleich zu Beginn hoch her. Dabei gelang Laurinaitis trotz frühen Rückstands, durch einen Konter noch ein vielumjubelter Schultersieg.

Bis 66kg Greco konnte sich Hussam Omar schon auf der Waage über vier Punkte freuen, da sein Gegner Nils Buschner zu schwer war. Damit führte der SV Siegfried zur Pause bereits sehr deutlich mit 13:4.

Nach der Pause ging es gleich bestens weiter, denn Ergün Aydin konnte bis 86kg Freistil gegen Zalik Sultanov weitere vier Punkte durch seinen vorzeitigen 15:0 Erfolg beisteuern.

Bis 71kg Freistil bekam es Manuel Striedl mit Eryk Maj zu tun. Dank einer Energieleistung in der ersten Hälfte konnte er eine drohende Schulterniederlage noch abwenden und verlor am Ende somit nur mit 0:5 Punkten.

Bis 80kg Greco lieferten sich Alex Kessidis und Maximilian Schwabe ein enges Duell. Doch durch eine starke Aktion in der Bodenlage konnte er seinen Gegner mehrmals durchdrehen und entschied dadurch diesen Kampf mit 6:1 für sich.

Bis 75kg Greco hatte Michael Prill gegen den Spitzenmann Dawid Karecinski einen schweren Stand. Dennoch ging er durch eine geschickte Aktion mit 4:0 in Führung. Sein Gegenüber spielte dann in der Folge allerdings seine Klasse aus und konnte diesen Kampf noch mit 9:6 für sich entscheiden.

Im letzten Kampf bis 75kg Freistil zwischen Andreas Walter und Daniel Sartakov ging es wie erwartet sehr eng zu. Leider hatte am Ende der Ringer der Gäste das bessere Ende für sich und gewann dieses Duell knapp mit 5:4 Punkten.

Der Gesamtsieg stand da aber schon lange fest, sodass dennoch eine große Freude im Lager des SV Siegfried herrschte. Nun kann man sich durch das kampffreie Wochenende gut erholen um in zwei Wochen, wieder vor heimischer Kulisse, den letzten Kampf erneut siegreich gestalten zu können.

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Rene Winter Pierre Vierling 1:0 PS 5:5 06:00
Freistil 61 Thomas Kopp Vladimir Coderanu 0:4 TÜ 0:16 04:50
Gr.-röm. 66 Hussam Omar Nils Buschner 4:0 ÜG 13:4 01:54
Freistil 71 Manuel Striedl Eryk Maj 0:2 PS 0:5 06:00
Gr.-röm. 75A Michael Prill Dawid Karecinski 0:2 PS 6:9 06:00
Freistil 75B Andreas Walter Daniel Sartakov 0:1 PS 4:5 06:00
Gr.-röm. 80 Alex Kessidis Maximilian Schwabe 2:0 PS 6:1 06:00
Freistil 86 Ergün Aydin Zalik Sultanov 4:0 15:0 05:35
Gr.-röm. 98 Vilius Laurinaitis Rafal Andrzej Krajewski 4:0 SS 2:6 01:03
Freistil 130 Florian Lederer Kevin Drehmann 4:0 15:0 04:42