Vorbericht VFL Neckargartach – SVS Hallbergmoos

Wie erwartet, musste sich der SV Siegfried vor heimischer Kulisse im Hinkampf des Achtelfinals, den starken Neckargartachern geschlagen geben. Somit geht man am kommenden Samstag mit einem fünf Punkte Rückstand in den entscheidenden Rückkampf.

Doch der SVS konnte dabei vor heimischer Kulisse absolut überzeugen und verlangte den „Red Devils Heilbronn“ wirklich alles ab. Diese Leistung möchte man natürlich auch auswärts zeigen. Die Chancen auf ein Weiterkommen ins Viertelfinale sind allerdings, wie auch schon vorher, weiterhin nur sehr gering. Und sollte es dann erwartungsgemäß nicht reichen, kann der SVS trotzdem auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.

Dennoch wird man sich nicht kampflos ergeben und auch in Heilbronn in Bestbesetzung auflaufen. Daher werden wieder einige hochinteressante und spannende Kämpfe über die Bühne gehen. Hervorzuheben ist das sicherlich das Duell bis 80kg, wo Alex Kessidis auf den dritten Weltmeister Pascal Eisele treffen könnte. Beide Ringer kreuzten erst im August bei den Weltmeisterschaften die Klingen und der SVS Athlet möchte sich für die dortige Niederlage unbedingt revanchieren.

Spannend dürfte es auch bis 98kg zwischen Vilius Laurinaitis und Etka Sever werden, ebenso wie bis 66kg wo Hussam Omar wohl auf den starken Erik Torba treffen wird. Das Ziel des SV Siegfried ist es, in jedem Fall wieder eine gute Leistung zu zeigen und ein paar Einzelkämpfe für sich zu entscheiden.

Ob eine Sensation gelingt und man am Ende doch noch ins Viertelfinale einziehen könnte, ist zwar recht unwahrscheinlich aber im Ringkampfsport ist vieles möglich.