Der SVS sichert sich den zweiten Heimsieg

Der zweite Sieg im zweiten Heimkampf, der SV Siegfried Hallbergmoos ist auch in dieser Saison in der heimischen Hallberghalle eine Macht. Im bayerischen Lokalderby gegen den TSV Westendorf gab es mit einem 26:7 Erfolg erneut einen klaren Heimsieg. Wie auch schon im Kampf gegen Nürnberg fiel auch diesmal der Sieg wieder überraschend deutlich aus. Allerdings traten die Gäste aus dem Allgäu mit einer stark dezimierten Mannschaft an und werden es wohl allgemein sehr schwer haben in diesem Jahr. Während der SVS mit zwei Siegen derzeit auf dem 3.Platz rangiert und weiterhin Play-Off Luft schnuppern darf, bilden die Westendorfer mit nun drei Niederlagen am Stück das Tabellenschlusslicht der Südostliga.

Im ersten Kampf bis 57kg Freistil sorgte Ivan Zamfirov wieder für die ersten Punkte. Gegen den Jugendlichen und dritten Kadetteneuropameister Niklas Stechele gewann er mit 11:2 Punkten.

Im Schwergewicht stand in dieser Saison erstmals Vilius Laurinatis auf der Matte. Gegen Felix Kiyek siegte er souverän durch einen vorzeitigen 16:0 Erfolg.

Bis 61kg hatte Justas Petravicius gegen Markus Stechele ebenfalls keine Probleme und holte mit einem schnellen 17:0 Erfolg weitere vier Punkte.

Ebenfalls vorzeitig gewann Florian Lederer bis 98kg Freistil gegen Matthias Kohler. Am Ende stand ein 16:0 Erfolg auf der Anzeigetafel.

Bis 66kg Freistil traf Thomas Kopp auf Filip Novachkov. Trotz heftiger Gegenwehr konnte er eine 0:7 Punktniederlage, bei der er sich achtbar aus der Affäre zog nicht verhindern. So führte der SVS bereits zur Pause quasi uneinholbar mit 15:2 Punkten.

Im Anschluss ging es mit dem Duell bis 86kg Greco zwischen Aleksandr Kazakevic und Felix Jürgens weiter. Nach einer klaren 12:0 Führung verletzte sich sein Gegner jedoch und musste vorzeitig aufgeben.

Einen offenen Kampf zeigte Vladislavs Jakubovics bis 71kg Greco gegen Maximilian Goßner. Leider gingen hier beim 1:7 die Punkte an Westendorf, wobei der Kampf enger war als das Ergebnis vermuten lässt.

Bis 80kg Freistil hatte Ergün Aydin gegen Felix Jürgens leichtes Spiel. Durch seine ständigen Angriffe holte er einen vorzeitigen 15:0 Erfolg.

Bis 75kg Freistil bekam es Andreas Walter mit Simon Einsle zu tun. Gegen den defensiv agierenden Gästeringer zeigte er eine gute Leistung und gewann verdient mit 9:0 Punkten.

Einen schweren Stand dagegen hatte Michael Prill im abschließenden Kampf bis 75kg Greco gegen Zakarias Tallroth. Er mühte sich zwar, konnte gegen diesen starken Gegner jedoch die 0:11 Punktniederlage am Ende nicht verhindern.

Der Gesamtsieg stand da allerdings schon lange fest und so feiert der SVS auch im zweiten Kampf vor heimischer Kulisse einen Sieg und konnte sich zugleich für die bittere Vorjahresniederlage in der Hallberghalle revanchieren. Damit bleibt man dem Spitzenduo Burghausen/Greiz auf den Fersen und kann voller Selbstvertrauen in die nun entscheiden Wochen gehen.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried konnte in ihrem Duell mit der Reserve des TSV Westendorf leider keine Punkte holen. Gegen die sehr stark aufgestellten Gäste setzte es eine 9:23 Niederlage.

Einzelergebnisse:

Freistil 57 56,7 Ivan Zamfirov EU (7) 55,8 Niklas Stechele (-2) 3:0 PS 11:2 06:00
Gr.-röm. 61 60,7 Justas Petravicius EU (7) 60,6 Markus Stechele (-2) 4:0 17:0 01:40
Freistil 66 64 Thomas Kopp (-2) 65,9 Filip Novachkov EU (5) 0:2 PS 0:7 06:00
Gr.-röm. 71 70,5 Vladislavs Jakubovics (1) 70,9 Maximilian Goßner (-2) 0:2 PS 1:7 06:00
Freistil 75A 74,8 Andreas Walter (2) 74,7 Simon Einsle (-2) 3:0 PS 9:0 06:00
Gr.-röm. 75B 74,9 Michael Prill (-2) 74,9 Zakarias Tallroth EU (8) 0:3 PS 0:11 06:00
Freistil 80 79,9 Ergün Aydin (-2) 79,6 Stefan Joachim (-2) 4:0 15:0 05:24
Gr.-röm. 86 86 Aleksandr Kazakevic EU (5) 85,2 Felix Jürgens (-2) 4:0 AS 12:0 02:06
Freistil 98 97,8 Florian Lederer (1) 88,6 Matthias Kohler (-2) 4:0 16:0 03:42
Gr.-röm. 130 101,1 Vilius Laurinaitis EU (5) 89,3 Felix Kiyek (-2) 4:0 16:0 04:48