SVS macht einen großen Schritt Richtung Endrunde

Der Traum vom Viertelfinale und dem damit verbundenen Einzug in die Endrunde rückt für den SV Siegfried Hallbergmoos immer näher. Dank einer erneut starken Mannschaftsleistung besiegte man den FC Erzgebirge Aue vor heimischer Kulisse souverän mit 19:5 Punkten.

Die Gäste aus Sachsen konnten zwar nicht ihre beste Formation aufbieten, dies soll die Leistungen der SVS Ringer jedoch nicht schmälern. Mit 7 Einzelsiegen gegen eine immer noch schlagkräftige Truppe aus Aue zu glänzen und dabei auch die Niederlagen noch gering zu halten, zeigt dass der SV Siegfried derzeit in einer tollen Form ist. Da sollte jetzt auch die letzte Hürde auf dem Weg in die Endrunde zu meistern sein.

Im leichtesten Limit bis 57kg Greco kam es zwischen Anders Rönningen und Mariusz Los gleich zu einem hochklassigen Duell. In der Vorrunde noch knapp unterlagen wollte er sich diesmal revanchieren, doch auch im zweiten Kampf der Beiden war der Gästeringer am Ende mit einem hauchdünnen 4:3 Erfolg der Glücklichere.

Bis 130kg Freistil zeigte Richard Csercsics gegen den starken Mateusz Filipczak einen tollen Kampf. Durch eine clevere Leistung besiegte er den hoch eingestuften Gegner mit 3:1 Punkten.

Bis 61kg Freistil tat sich Thomas Kopp gegen Roy Gläser etwas leichter. Noch in der ersten Hälfte konnte er die Matte durch einen 16:0 Erfolg als Sieger verlassen.

Bis 98kg Greco war Vilius Laurinaitis ebenfalls der dominierende Mann. Gegen den ehemaligen Hallbergmooser Rolf Linke fehlte ihm bei seinem 14:0 am Ende nur ein Punkt für einen vorzeitigen Sieg.

Bis 66kg Greco zwischen Manrikos Theodoridis und Pierre Vierling ging es dann wieder ganz schnell. Nach einer knappen Minute stand der vorzeitige 18:0 Erfolg für Theodoridis bereits fest. Damit konnte der SVS mit einer souveränen und vor allem beruhigenden 12:1 Führung in die Pause gehen.

Im Anschluss ging es mit dem Kampf bis 86kg Freistil zwischen Ergün Aydin und Franco Büttner weiter. Eine souveräne Leistung bescherte Aydin am Ende einen verdienten 5:0 Erfolg.

Bis 71kg Freistil zeigte Manuel Striedl gegen William Stier eine starke Leistung. Trotz eines 0:5 Rückstandes kämpfte Striedl bis zum Ende weiter und konnte dieses Duell beinahe noch für sich entscheiden. Leider behielt hier der Gästeringer mit 5:4 hauchdünn dann doch noch die Oberhand.

Bis 80kg Greco hatte Michael Prill mit Jacek Tomaszewski einen harten Brocken. Gegen den sehr starken Auer Ringer versuchte er alles, konnte aber eine 0:10 Punktniederlage nicht verhindern.

Bis 75kg Greco bekam es Guido Gretschel mit Niklas Ohff zu tun. In einem spannenden Kampf konnte er sich durch eine tolle Vorstellung am Ende verdientermaßen mit 9:4 Punkten durchsetzen.

Auch im letzten Kampf bis 75kg Freistil blieb der SVS siegreich. Denn Andreas Walter konnte Brian Bliefner durch seine offensive Ringweise immer wieder gefährden und sicherte sich so einen klaren 13:3 Erfolg.

Der nächste Heimsieg war also unter Dach und Fach. Jetzt fehlt den Mannen des SVS nur noch ein weiterer Sieg aus den zwei ausstehenden Kämpfen um sicher in die Play-Offs einzuziehen. Dies sollte jedoch spätestens im letzten Kampf gegen das aktuelle Schlusslicht aus Pausa/Plauen klappen. Davor geht es noch zum schweren Auswärtskampf nach Greiz, wobei auch hier sicherlich ein Sieg drin ist.

Die zweite Mannschaft des SVS konnte ihren Kampf ebenso erfolgreich gestalten. Im direkten Verfolgerduell gegen den TSC Mering gewann man dank einer tollen Leistung mit 22:10 und festigte damit den zweiten Tabellenplatz.