SVS startet furios in die neue Saison

Der Start in die neue Bundesliga Saison ist für den SV Siegfried Hallbergmoos mehr als geglückt. Im bayerischen Derby gegen den SV Johannis Nürnberg gab es dank einer tollen Mannschaftsleistung einen klaren 18:5 Erfolg. Dabei konnte der SVS gleich acht Einzelbegegnungen für sich entscheiden und setzte somit zu Beginn ein dickes Ausrufezeichen in Richtung Endrundenteilnahme. Durch diesen Auftaktsieg kann man nun deutlich gelassener auf das zweite Duell mit Meister Burghausen blicken.

Im ersten Kampf bis 57kg Freistil hatte SVS Neuzugang Ivan Zamfirov keine große Mühe mit dem Jugendlichen Daniel Walter. Nach nicht einmal einer Minute hatte er seinen Gegner geschultert.

Bis 130kg Greco zeigte Freistiler Richard Csercsics auch im klassischen Stil eine starke Leistung und bezwang den Gästeringer Tobias Nendel sicher mit 3:1 Punkten.

Bis 61kg Greco rang Justas Petravicius einmal mehr groß auf. Gegen den 3.Europameister der Männer Jacopo Sandron holte er einen nie gefährdeten 6:0 Erfolg.

Bis 98kg Freistil traf Florian Lederer auf Christoph Pscherer, doch dieser Kampf dauerte nicht allzu lange, da sich der Nürnberger im Kampfverlauf leider eine Verletzung zuzog und aufgeben musste. Vor der Pause bekam es dann Neuzugang Manrikos Theodoridis bis 66kg Freistil mit Stoyan Iliev zu tun. Eigentlich im klassischen Stil zuhause zeigte er gegen den starken Gegner eine sehr starke Leistung und besiegte diesen zwar überraschend aber völlig verdient mit 11:5 Punkten. Damit führte der SVS bereits klar mit 13:0 zur Halbzeit.

Im Anschluss ging es mit der Begegnung bis 86kg Greco weiter. Hier bekam es Rückkehrer Aleksandr Kazakevic mit dem bärenstarken Zoltan Levai zu tun. Gegen dessen offensive Ringweise konnte er leider nichts entgegen setzten weshalb er aufgrund dreier Verwarnungen am Ende disqualifiziert wurde.

Bis 71kg Greco zeigte Neuzugang Vladislavs Jakubovics bei seinem Bundesligadebüt eine grandiose Leistung. Er besiegte den starken Deniz Menekse knapp aber verdient mit 5:3 Punkten.

Bis 80kg Freistil war Ergün Aydin im Kampf gegen Marc Pöhlmann stets Herr der Lage. Am Ende sprang ein deutlicher 11:0 Punktsieg heraus.

Bis 75kg Freistil traf anschließend Andreas Walter auf seinen Wiedersacher Tim Stadelmann. Trotz starken Beginns konnte er ihn am Ende auch diesmal wieder nicht bezwingen und unterlag hauchdünn mit 4:5 Punkten.

Im letzten Kampf bis 75kg Greco trafen sich mit Michael Prill und Sven Dürmeier ebenfalls zwei alte Bekannte. Nach anfänglichem Rückstand konnte er noch durch eine geschickte Aktion zum 4:4 ausgleichen und gewann dieses Duell dank der höheren Wertung.

Somit stand der überaus klare 18:5 Gesamterfolg fest. Das es gegen die sehr hoch eingestuften Nürnberger gleich zu so einem deutlichen Sieg reichen würde, damit hätten wohl die wenigsten gerechnet. Der SV Siegfried hat damit gleich zu Beginn der neuen Saison eine grandiose Leistung gezeigt und kann nun etwas entspannter an die kommenden Aufgaben heran gehen.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried siegte ebenfalls zum Auftakt in der Bayernliga Süd. Gegen die Mannschaft des SV Kempten gab es beim 30:2 einen klaren Erfolg, dabei konnten die Gäste lediglich einen Kampf für sich entscheiden.

 

Einzelergebnisse:

Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 56,8 Ivan Zamfirov (7) 56,6 Daniel Walter (1) 4:0 SS 10:0 00:43
Gr.-röm. 61 60,8 Justas Petravicius (7) 61 Jacopo Sandron (5) 2:0 PS 6:0 06:00
Freistil 66 65,7 Manrikos Theodoridis (1) 64,4 Stoyan Iliev (1) 2:0 PS 11:5 06:00
Gr.-röm. 71 70,6 Vladislavs Jakubovics (1) 67,3 Deniz Menekse (2) 1:0 PS 5:3 06:00
Freistil 75A 74,9 Andreas Walter (2) 70,4 Tim Stadelmann (-2) 0:1 PS 4:5 06:00
Gr.-röm. 75B 74,9 Michael Prill (-2) 73,8 Sven Dürmeier (-2) 1:0 PS 4:4 06:00
Freistil 80 79,8 Ergün Aydin (-2) 79,8 Marc Pöhlmann (-2) 3:0 PS 11:0 06:00
Gr.-röm. 86 85,8 Aleksandr Kazakevic (5) 80,4 Zoltan Levai (7) 0:4 DQ 1:7 05:35
Freistil 98 97,8 Florian Lederer (1) 90,4 Christoph Pscherer (-2) 4:0 AS 2:1 02:06
Gr.-röm. 130 110,5 Richard Csercsics (5) 109,2 Tobias Nendel (1) 1:0 PS 3:1 06:00